Stanztechnik Böttcher
Feinschneid- und Stanztechnik
 


Die Feinschneidtechnik

Der Einsatz von Feinschneidteilen ist besonders wirtschaftlich und effektiv. Im Gegensatz zum Normalstanzen können einbaufertige Präzisonsteile ohne Nacharbeit in Großserie hergestellt werden. Dabei unterscheidet sich das Feinschneidverfahren vom konventionellen Stanzen insbesondere durch den Aufbau der Presse sowie des Werkzeuges. Das Material wird im Werkzeug geklemmt und durch eine Ringzacke in seiner Lage fixiert. Mit Hilfe einer dreifachwirkenden Presse wird nun die gewünschte Kontur "ausgeschnitten".



Der Vorteil liegt insbesondere in der Ebenheit der Bauteile sowie dem hohen Glattschnittanteil der Kanten. Die Schnittflächen sind ein- und abrissfrei und erreichen hohe Glattschnittanteile. Das Ergebnis sind einbaufertige Funktionsflächen die in Abhängigkeit des Werkstoffes keinerlei Nacharbeit benötigen.


Die Auswahl des richtigen Fertigungsverfahrens, Normal- oder Feinstanzen, muss also individuell und in Abhängigkeit von dem Bauteil ausgewählt werden. Da wir auf beide Verfahren zurückgreifen können beraten wir Sie gerne.